EMN Österreich bei der Versanstaltug: “20 Jahre Grundversorgung für Geflüchtete”

Veranstalter: WU Wien, in Kooperation mit asylkoordination österreich 

29. April 2024, Wien

Am 29. April 2024 hält die Wirtschaftsuniversität Wien in Kooperation mit der asylkoordination Österreich eine Veranstaltung anlässlich des zwanzigjährigen Bestehens des Systems der Grundversorgung für Geflüchtete in Österreich ab.

Die Grundversorgung umfasst die vorübergehende Unterbringung, Betreuung und Beratung von hilfs- und schutzbedürftigen Menschen im Kontext von Flucht und Vertreibung. Ein viel diskutiertes Thema im Hinblick auf die Integration von Menschen, die um Schutz ansuchen, ist der Zugang zum Arbeitsmarkt. So fördert die EU-Aufnahmerichtline die wirtschaftliche Unabhängigkeit der Antragstellenden und schreibt die Ermöglichung des effektiven Zugangs zum Arbeitsmarkt spätestens neun Monate nach Antragstellung durch die EU-Mitgliedstaaten vor. Die Umsetzung und Ausgestaltung dieser Vorgaben obliegt jedoch den einzelnen EU-Mitgliedstaaten. Wie ist der Zugang zum Arbeitsmarkt in Österreich geregelt und wie stellt sich folglich die Arbeitsmarktintegration von Asylwerber:innen dar?

Die EMN-Studie „Zugang zum Arbeitsmarkt und Arbeitsmarktintegration von Asylwerber:innen in Österreich“ befasst sich eingehend mit diesen Fragen und wird im Rahmen eines Fachvortrages bei der Veranstaltung “20 Jahre Grundversorgung für Geflüchtete” präsentiert. Die Studie steht in der Rubrik Studien zum Herunterladen zur Verfügung. 

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden sich hier

Die PowerPoint (PP) Präsentation der Studie „Zugang zum Arbeitsmarkt und Arbeitsmarktintegration von Asylwerber:innen in Österreich“, die bei der Veranstaltung vorgestellt wurde, finden Sie hier.