EU Migration Talks: Beendigung des irregulären Aufenthalts – ein europäischer Vergleich

Informieren Sie sich über aktuelle Entwicklungen in den Bereichen Migration und Asyl. Unter anderem beleuchten wir die Auswirkungen der COVID-19 Krise auf Arbeitsmigration und Asyl in Österreich.

Veranstalter: EMN Österreich

28. Juni 2021, 14.00 – 15.00, online

Die Veröffentlichungen des nationalen Berichts für Österreich sowie des EMN Syntheseberichts zum Thema langfristig irregulär aufhältige MigrantInnen in der EU nimmt EMN Österreich zum Anlass, die zentralen europäischen Studienergebnisse vorzustellen und gemeinsam mit ExpertInnen zu diskutieren. Dabei wird auch der österreichische Zugang zur Beendigung des irregulären Aufenthalts beleuchtet. Österreich setzt in diesem Zusammenhang vor allem auf die (freiwillige) Rückkehr, wohingegen eine politische Priorisierung der Regularisierung in Österreich nicht erkennbar ist. Um diesbezüglich eine mögliche Alternative vorzustellen, wird EMN Schweden eine Möglichkeit der Regularisierung in Schweden näher erörtern. Auf Grundlage dieser Beiträge und der zentralen Ergebnisse des EMN Syntheseberichts wird anschließend darüber diskutiert, ob Rückkehr und Regularisierung die einzigen Wege zur Beendigung eines irregulären Aufenthalts sind.

Programm

14.00 Uhr

Begrüßung und Einleitung

Mag.a Julia Lendorfer, IOM Österreich

14.05 Uhr

Zentrale Ergebnisse des EMN Syntheseberichts und Überblick über Österreichs Ansatz zur Beendigung des irregulären Aufenthalts

Dr. Martin Stiller, IOM Österreich

14.25 Uhr

Lösungsansätze in Schweden (Regularisierung)

Dr. Bernd Parusel, EMN Schweden

14.35 Uhr

Diskussion: Ob und inwieweit sind Rückkehr und Regularisierung die einzigen Wege zur Beendigung eines irregulären Aufenthalts in Österreich?

Mag. Christoph Riedl, Diakonie

Dr. Kevin Fredy Hinterberger, Arbeiterkammer Wien

15.00 Uhr

Abschluss

Registrierung

Bitte registrieren Sie sich hier.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an emnaustria@iom.int