Vorstellung des EMN Jahresberichts zu Migration und Asyl 2016

Veranstalter: Europäisches Migrationsnetzwerk

26. April 2017 in Brüssel (Belgien)

Neuer EMN-Bericht liefert neueste Trends und Analysen zu asyl- und migrationsbezogenen Themen

Neuer EMN-Bericht liefert neueste Trends und Analysen zu asyl- und migrationsbezogenen Themen

Das EMN wird heute (26. April) seinen Jahresbericht Migration und Asyl 2016 auf einer Veranstaltung in Brüssel vorstellen. Auf dieser Veranstaltung kommt ein breites Spektrum an Experten aus den Bereichen Migration und Asyl zusammen, um durch einen konstruktiven und anregenden Dialog einen einzigartigen Überblick über neue Herausforderungen und Möglichkeiten zu präsentieren.

Der Jahresbericht Migration und Asyl bietet einen Überblick über die aktuellsten europäischen sowie nationalen politischen Entwicklungen der Mitgliedstaaten im Jahr 2016 und Anfang 2017 und erfasst dabei die neuesten Trends und Analysen.

Im Jahr 2016 machte die Migrationskrise erneut Schlagzeilen, da Europa weiterhin signifikante Ankünfte von MigrantInnen und Flüchtlingen verzeichnete. Eurostat zufolge wurden im Jahr 2016 in der EU mehr als 1,2 Millionen Asylanträge gestellt. Das ist eine Verdoppelung im Vergleich zu 2014.

Auf Fluchtbewegungen zu reagieren ist jedoch nur ein Teil der vielen Herausforderungen und Möglichkeiten, die Teil des Migrationsmanagments sind. Abgesehen von einer glaubwürdigen Politik zur Bewältigung von Migrationsbewegungen muss Europa weiterhin für die Talente und den Unternehmergeist von Studierenden, ForscherInnen und Arbeitskräften attraktiv bleiben.

Die Veranstaltung wird einen Fokus auf folgende Themen legen:

  • Internationaler Schutz und Asyl;
  • irreguläre Migration; und
  • reguläre Migration.

Die SprecherInnen umfassen:

  • Cécile Kashetu Kyenge, Mitglied des Europaparlaments
  • Marie Bengtsson, EMN NKP Co-Chair und NKP Schweden
  • François Bienfait, European Asylum Support Office
  • Manfred Kohlmeier, EMN NKP Deutschland, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
  • Andrea Vonkeman, Leiter der Abteilung für Politik und rechtliche Unterstützung, Büro für Europa, UNHCR
  • Simona Ardovino, GD HOME, Europäische Kommission
  • Paul Voss, Abteilung für Risikoanalyse, Frontex
  • Jutta Saastamoinen, EMN NKP Finnland, Norwegische Einwanderungsbehörde
  • Shannon Pfohman, Abteilung für Politik und Interessenvertretung, Caritas
  • Maria Brättemark, Fachreferentin, Migration und Integration: Reguläre Migration, DG HOME, Europäische Kommission
  • Jean-Christophe Dumont, Leiter der Abteilung für Internationale Migration, OECD
  • Ave Lauren, EMN NKP Estland, Universität Tallinn
  • Annica Ryngbeck, Grundrechte, Gleichberechtigung und Migration, Social Platform

Die Tagesordnung finden Sie hier: https://ec.europa.eu/home-affairs/what-we-do/networks/european_migration_network/events_en