Aufgaben und Entstehungs­geschichte

Das EMN ist ein EU-weites Netzwerk ist ein europaweites Netzwerk, das aktuelle, objektive, zuverlässige und vergleichbare Informationen aus den Themenbereichen Migration und Asyl liefert.

Das EMN wurde 2003 von der Europäischen Kommission eingerichtet und 2008 vom Europäischen Rat die Rechtsgrundlage geschaffen (Council Decision 2008/381/EC). Das EMN dient als Quelle für den Informationsbedarf der politischen EntscheidungsträgerInnen auf EU- und nationaler Ebene sowie der breiten Öffentlichkeit. Es setzt sich zusammen aus der Europäischen Kommission (GD Migration und Inneres), die das EMN koordiniert, und 27 Nationalen Kontaktpunkten (NKPs) in allen EU-Mitgliedstaaten (außer Dänemark) sowie in Norwegen. Jeder Nationale Kontaktpunkt wird von der jeweiligen nationalen Regierung ernannt. Die NKPs setzten sich aus einer Vielzahl unterschiedlicher Institutionen, wie z.B. Innen- und Justizministerien und andere Regierungsbehörden, Forschungseinrichtungen und internationale Organisationen zusammen.

Im Jahr 2003 ernannte das österreichische Bundesministerium für Inneres das IOM Landesbüro Österreich als NKP in Österreich. Seitdem hat EMN Österreich zahlreiche Publikationen herausgegeben, hochrangige internationale Konferenzen organisiert und ein florierendes Netzwerk nationaler InteressenvertreterInnen aufgebaut. Dabei verfolgt EMN Österreich folgende Ziele:

  • Informationsbedarfs von politischen EntscheidungsträgerInnen und der breiten Öffentlichkeit verstehen
  • Die Rolle des EMN bei der Deckung dieses Bedarfs durch geeignete Informationsformate stärken
  • Sichererstellung und Förderung des Informationsaustauschs

Aufgaben

Basierend auf einem zweijährlichen Arbeitsprogramm, welches von den NKPs und der Europäischen Kommission gemeinsam ausgearbeitet wurde, produziert EMN Österreich verschiedene Publikationen:

EMN Studien (Nationale Berichte): Jedes Jahr wählt das EMN in der Regel vier relevante Studienthemen auf der Grundlage von Vorschlägen der NKPs und der Europäischen Kommission aus. Die Auswahl basiert auf den aktuellen politischen Prioritäten und der Arbeit der Europäischen Kommission. Auf der Grundlage gemeinsamer Studienvorlagen (ein Beispiel ist hier zu finden), die eine EU-weite Vergleichbarkeit der Studienergebnisse gewährleisten, erstellt das EMN Österreich nationale Berichte in deutscher und englischer Sprache. Diese können entweder heruntergeladen oder kostenlos bestellt werden.

EMN Syntheseberichte: Das EMN sammelt alle nationalen Studienergebnisse und veröffentlicht einen EMN Synthesebericht, der die wichtigsten Ergebnisse zusammenfasst.

EMN Informs und EMN Flashes: Auf der Grundlage, der von den NKPs gesammelten und analysierten Informationen, z.B. aus Studien oder Ad-hoc-Anfragen, erstellt das EMN Informs und Flashes, die politischen EntscheidungsträgerInnen zentrale Ergebnisse und wichtige Aussagen zu einem bestimmten Thema liefern.

EMN Ad-Hoc Anfragen: Mit Hilfe von Ad-Hoc-Anfragen können NKPs und die Europäische Kommission kurzfristig vergleichende Informationen über Asyl- und Migrationsfragen sammeln. Abschließend werden alle Antworten in komprimierter Form oder als EMN Inform zusammengefasst.

Jahrespolitikberichte: EMN Österreich veröffentlicht jedes Jahr einen Politikbericht, der einen Überblick über Entwicklungen und Debatten im Bereich von Migration und Asyl in Österreich gibt. Darüber hinaus gibt das regelmäßig aktualisierte Organigramm einen Überblick über die wichtigsten staatlichen Akteure und ihre Rollen. 

EMN Annual Reports on Migration and Asylum: Auf der Grundlage der nationalen Jahrespolitikberichte erstellt das EMN den EMN Annual Report on Migration and Asylum, in dem die wichtigsten Entwicklungen in der Migrations- und Asylpolitik sowie in der Gesetzgebung der EU dargestellt und statistische Trends analysiert werden. Darüber hinaus bieten die EMN Country Factsheets kurze Zusammenfassungen der wichtigsten Entwicklungen in jedem EMN-Mitgliedstaat.

EMN Glossar: Das EMN Glossar verbessert die Vergleichbarkeit von Publikationen, indem es ein gemeinsames Verständnis und eine gemeinsame Verwendung von Begriffen und Definitionen im Zusammenhang mit Migration und Asyl ermöglicht. Die aktuelle Version enthält insgesamt 468 Begriffe.

Zusätzlich zu diesen Publikationen organisiert EMN Österreich regelmäßig nationale Veranstaltungen. Bei diesen Veranstaltungen treffen politische EntscheidungsträgerInnen mit anderen AkteurInnen aus dem Bereich von Migration und Asyl, die innerhalb und außerhalb Österreichs tätig sind, zusammen. Neben mehreren kleineren Veranstaltungen, wie zum Beispiel den EU Migration Talks, organisiert EMN Österreich auch die jährlichen Nationalen EMN Konferenz, eine der wichtigsten Migrationskonferenzen in Österreich.

Abonnieren Sie unseren Newsletter um über unsere Publikationen und Veranstaltungen auf dem Laufenden zu bleiben.